Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
Februar 19, 2020, 21:58:47

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Letzten Beiträge

[Ankündigung] NPCs für Spieler

  • 0 Antworten
  • 85 Aufrufe

Offline Arat

    *
  • GM
  • Freiherr/frau
  • *****
  • Beiträge: 302
  • Hauptcharakter: Jeanne
« am: Januar 19, 2020, 21:36:28 »
NPCs für Spieler

Liebe Community!

In der letzten GM-Konferenz haben wir die Möglichkeit für Spieler besprochen einen NPC zu erhalten, der beispielsweise in ein Spielerhaus gestellt werden kann. Heißt: Kein Gilden-NPC ist, sondern ein Spieler-NPC. Genauer ist hier die Rede von beispielsweise Dienstboten, Gärtner, Schreiber (usw.), die einem Charakter als Angestellte dienen. Dies wird künftig unter folgenden Auflagen möglich sein:

  • Es ist maximal ist ein NPC pro Charakter möglich.
  • Der NPC kann euch nicht folgen, sondern wird euch stationär an einer Stelle eures Grundstücks gespawnt.
  • Erwerb ist beim Sklavenmarkt, dem Rathaus, oder per Import möglich. Es kann dich um einen Sklaven, oder einen Angestellten handeln.
  • Der NPC kostet den Händler, oder euch 1 Gold 50 Silber. Je nach Händler können noch weitere Mehrkosten entstehen. Beispielsweise: Importzuschlag, Gewinn für den Händler
  • Der NPC darf nicht genutzt werden, um Konflikte auszutragen. Beispielsweise als Informationsbeschaffer, Attentäter etc.
  •   Der NPC ist im Konflikt-Fall kein Protagonist, sondern ein Statist, der eher dem Ambiente dient.
  • Der NPC verfügt weder über spezielle Kräfte noch über spezielle Fähigkeiten, die im Konflikt-Fall als Vorteile genutzt werden können.

Folglich das Wichtigste nochmal hervorgehobene: Ein Spieler-NPC in erster Linie dem Ambiente. Wir denken da etwa an einen Hausdiener, welcher den Tisch deckt und abräumt, die Hecke schneidet, oder etwa an einen Schreiberling, der Diktate aufnimmt und Briefe verfasst. NPCs müssen, gerade in gegenseitigem Einverständnis zwischen (Spieler und Spieler bzw. Plotleiter und Plotteilnehmer), nicht per se aus Konflikten ausgeschlossen werden, doch ist es uns wichtig, dass sie diese weder lösen noch eine entscheidende Rolle darin spielen.

Beispiel einer normalen Handhabe: Spieler X und NPC X werden in ihrem Haus überfallen. NPC X dient als Haushälterin und greift sich ein Nudelholz, um den Einbrecher Y fernzuhalten. Nach einem Schlag gegen seine Schulter geht NPC X getroffen zu Boden und scheidet aus.

Idee dahinter: NPC X wurde als Ambiente genutzt, hat seine logische Rolle im Konflikt erhalten, doch den Konflikt weder gelöst noch Spieler X einen Vorteil verschafft.

Beispiel einer überzogenen Handhabe: Spieler X und NPC X werden in ihrem Haus überfallen. NPC X dient als Haushälterin und greift sich ein Nudelholz, um den Einbrecher Y fernzuhalten. Glücklicherweise war NPC X auch früher bei der SI-7, weshalb er und Spieler X Einbrecher Y zu Leibe rücken, ihn mit Tritten und Schlägen eindecken und ihn am Ende gemeinsam gefesselt und verschürt der Wache übergeben. Spieler Y fand das gar nicht Klasse, denn abgesprochen war das nicht.

Idee dahinter: NPC X wurde als Massnahme bzw. 2. Leben im Konflikt genutzt und hat Spieler X so einen Vorteil gegenüber Spieler Y verschafft.

Wir hoffen wir konnten damit verdeutlichen, dass es uns sehr wichtig ist, dass die NPCs in erster Linie als zusätzliches Ambiente und nicht als 2. Leben bzw. als Privat-Armee genutzt werden.
Gamemaster

  •