Spielleiter-Regeln

Grundsätze
  • Spielleitern auf Mittenwacht wird ein Account mit eingeschränkten Arsenal von GM-Befehlen zur Verfügung gestellt, die sie zur Ausübung ihres Amts benötigen können. Dieser Account darf jedoch ausschließlich zum Support als Spielleiter verwendet werden.
  • Die den Spielleitern zugänglichen GM-Befehle sind: .mod speed, .gm fly on/off, .npc add, .npc del, .morph.
  • Spielleiter sind den Leitlinien und Regeln Mittenwachts in besonderem Maße verpflichtet und haben diese sorgfältig zu beachten und nach Außen zu tragen.
  • Die Aufgabe eines Spielleiters ist es, das Rollenspiel anderer Spieler durch kreativen Einsatz im Rahmen der ihm gegebenen Möglichkeiten zu bereichern.
  • Spielleiter sind zur Neutralität gegenüber den Spielern verpflichtet und dürfen niemanden aus persönlichen Gründen bevorteilen. Sollte sich der Spielleiter sich befangen fühlen, so ist er dazu angehalten, sich an einen GM oder einen anderen Spielleiter zu wenden.
  • Verstößt ein Spielleiter gegen die Spielleiter-Regeln oder -Grundsätze, so wird der Spielleiter entsprechend seines Fehlverhaltens vom GM-Team sanktioniert.
  • Regelbrüche eines Spielleiters können mittels angemessenem Beweis als Ticket eingereicht werden.


Regeln
  • Es ist verboten aktiv auf den Charaktertod bestimmter Charaktere hinzuarbeiten.
  • Es ist verboten sich, oder Gruppierungen in denen sich der Spielleiter befindet (Gilden) gezielt/ausschließlich durch eigene Events zu bereichern.
  • Es ist verboten, die GM-Befehle außerhalb einer Spielleitertätigkeit zu verwenden.
  • Spielleiter sind dazu verpflichtet, sich in ein zur Umgebung (Gebiet, Event-NPC etc) passendes Aussehen zu morphen. Befindet sich der Spielleiter in einer Vorbereitungs-/Übergangsphase, ist ein unauffälliges Aussehen auszuwählen.
  • Spielleiter sind verpflichtet, über ihnen gegeben Interna des Teams, Stillschweigen zu wahren.
  • Spielleiter haben eindeutig identifizierbare Namen für ihren Charakter zu wählen, welchen sie für ihre Tätigkeiten verwenden.


Rechte
  • Es ist Spielleitern nicht gestattet, Accountstrafen eigenmächtig auszusprechen. Spieler, die durch wiederholtes Fehlverhalten auffällig werden, dürfen vom Spielleiter jedoch von seinem Event ausgeschlossen werden. Der Spielleiter ist in jedem Fall dazu verpflichtet, Regelbrüche und Fehlverhalten, das zum Ausschluss führte, seitens an Events oder Plots teilnehmenden Spielern mit entsprechendem Beweis unmittelbar dem Team vorzulegen.
  • Spielleiter sind im Namen der Plotkonsistenz bei irrationalem, unangemessenem oder überzogenem Verhalten eines Charakters im IC nötigenfalls Power-RP anwenden, um die Situation für die anderen Teilnehmer logisch und nachvollziehbar zu gestalten. Es ist jedoch darauf zu achten, dass dies in einem verhältnismäßigen Rahmen geschieht.
  • Spielleiter sind bei Events, die sie leiten, als Autoritätsperson anzusehen, über denen lediglich die GMs stehen.
  • Spieler sind dazu verpflichtet sich mit dem Spielleiter abzusprechen, wenn sie in ein von ihm geplantes Event eingreifen wollen. Dazu gehört auch, sich mit dem Spielleiter über Termine und Uhrzeiten abzustimmen. Verstoßen die Spieler dagegen, ist es dem Spielleiter freigestellt, sie entweder auszuschließen oder das Geschehene zurückzusetzen, solange er sich dahingehend mit den GMs abgesprochen hat.